Medizinische Datenverarbeitung mit funktionaler Programmierung - Ein Beispiel aus der Praxis

Funktionale Programmierung ist längst den Kinderschuhen entwachsen. Inzwischen setzen auch Firmen wie z.B. Twitter oder Microsoft auf funktionale Programmierung, um damit sichere, korrekte und performante Software in kurzer Zeit zu entwickeln.

Heute zeigen wir anhand eines Beispiels aus der Praxis, welche Produkte wir als Firma mit funktionaler Programmierung realisieren. Konkret geht es um das Produkt Checkpad MED, eine digitale und mobile Krankenakte für Krankenhausärzte (Film, Homepage). Checkpad MED wird in Kooperation mit Lohmann & Birkner unter technischer Federführung der factis research GmbH zu einem großen Teil in funktionalen Programmiersprachen entwickelt, im restlichen Teil setzen wir zumindest auf funktionale Paradigmen und Techniken.

In diesem Artikel soll es erstmal weniger um technische Details gehen sondern vielmehr um einen Überblick über das System und seine Architektur. Denn auch auf der Architekurebene kann man Prinzipien der funktionalen Programmierung anwenden und damit Vorteile bzgl. guter Testbarkeit und Nachvollziehbarkeit genießen.

Weiterlesen...

Randomisierte Tests mit QuickCheck

Die Programmiersprache Racket (früher bekannt als MzScheme) kommt mit einer QuickCheck-Bibliothek zum randomisierten Testen, mit der sich die Testabdeckung in Programmen erhöhen lässt: statt dass sich der Programmierer zahlreiche Tests überlegt und ausprogrammiert, generiert die Bibliothek anhand einer Spezifikation zufällige Testfälle, testet sie gegen definierte Eigenschaften und berichtet Gegenbeispiele, falls welche gefunden werden.

Weiterlesen...

Mehr Monaden in Aktion

Dieser Artikel ist der dritte einer Serie von Artikeln über Monaden in Haskell.

  • Im ersten Artikel der Serie haben wir die Grundlagen diskutiert.
  • Im zweiten Teil der Serie haben wir begonnen, eigene Monaden zur Lösung Software-technischer Aufgaben zu entwickeln und haben dabei die Fehler-Monade und die Listen-Monade kennen gelernt.

Im heutigen Teil möchten wir diesen Aspekt vertiefen und erneut demonstrieren, wie durch Monaden ein Stück Software modular und durch lokale Erweiterungen um neue Funktionalität ergänzt werden kann, ohne bestehende Teile zu verändern oder zu refaktorisieren.

Weiterlesen...